Das Wichtigste für unsere Reise ist in roten Großbuchstaben aufgelistet.
Viele Grüße, Werner Engel

Irland-Informationen

Allgemeine Informationen über Irland

Die grüne Insel im Atlantik lockt mit ihrem keltischen Charme. Neben viel Historie in den turbulenten Städten um Dublin, Galway, Belfast, Cork oder Derry lebt die Insel von ihrer atemberaubenden Szenerie: verwunschene Buchten, kilometerlange Klippen- und Küstenabschnitte sowie Wiesen, auf denen Schafherden und Kühe weiden, zieren die irische Landschaft. Alte Klöster gehören genauso hierher wie das Guinness in den Pub. Hier trifft man sich gerne, um dem Gaelic Football, dem irischen Nationalsport, zu folgen.

Ländername: Irland – Éire – Ireland

Lage: Zwischen 51°30′ und 55°30′ nördlicher Breite, 5°30′ und 10°30′ westlicher Länge

Größe: Irland ist mit 70.282 km² etwa so groß wie Bayern; die staatlich zum Vereinigten Königreich gehörenden 6 Counties im Nordosten (Nordirland) umfassen zusätzlich 14.139 km².

Hauptstadt: Dublin; Dublin City: 525.383 Einwohner; County Dublin: 1,273 Mio. Einwohner; Großraum: 1,8 Mio. Einwohner

Bevölkerung: 4,75 Mio. (Volkszählung 2016); 8,1% Wachstumsrate seit 2006; in Folge der EU-Erweiterung und Migration aus europäischen und nicht-europäischen Ländern (vor allem aus Polen und den baltischen Staaten) und nicht-europäischen Ländern (vor allem Philippinen und Nigeria) ist der Ausländeranteil auf 8,1 % gestiegen (EU-Durchschnitt 6,6%); seit 2008 Umkehrung des Migrationstrends durch mehr Aus- als Zuwanderung.

Landessprachen: Irisch (erste Amtssprache, aber Tagessprache nur für etwa 3% der Bevölkerung), Englisch

Religionen / Kirchen (2006): ca. 84 % römisch-katholisch, 3 % Anglikaner (Church of Ireland), außerdem sonstige protestantische Glaubensrichtungen und kleinere Gruppen anderer Religionen, 1 % Muslime.

Flagge: Grün-weiß-orangefarbene Trikolore, rechteckig, doppelt so breit wie tief. Farbstreifen senkrecht gleich groß, mit dem Grün zur Fahnenstange

Unabhängigkeit: 1922 Free State; 1949 Austritt aus dem Commonwealth

Regierungsform: parlamentarisch-demokratische Republik

Staatsoberhaupt: Präsident (President of Ireland) mit vorwiegend repräsentativen Funktionen; Direktwahl für sieben Jahre; Amtsinhaber seit November 2011 Michael D. Higgins, nächster Wahltermin Oktober 2018.

(Stand März 2017, Quelle: www.auswaertiges-amt.de )

Notfall

Polizei, Krankenwagen, Notarzt, Feuerwehr: Republik Irland und Nordirland: 999

Devisen- und Geld
(Aktuellen Kurs, gilt ja nur für die Durchreise durch GB, gebe ich im Bus bekannt.).  In der Republik gibt es den Euro. Empfehlenswert ist die Mitnahme der EC-Karte, mit der man an jeder Bank Geld abheben kann. Weit verbreitet ist die Akzeptanz der wichtigsten Kreditkarten. Für unsere Touren sind diese allerdings nur bedingt zu empfehlen, da wir uns meist abseits der üblichen Touristenströme bewegen. Daher sollten Sie auch genügend Bargeld mitnehmen bzw. am Flughafen Dublin abheben. Banken sind Mo-Fr von 10 bis 16 Uhr (auf dem Land manchmal nur bis 15 Uhr) geöffnet. In den meisten Shops, Tankstellen und Supermärkten kann man auch problemlos mit EC-Karte (Maestro-Zeichen) zahlen.

Einkaufen

Beliebte Souvenirs sind Whiskey, geräucherter Lachs, irischer Käse, Textilien wie Tweed oder Strickwaren und Kristallglas. In größeren Städten sind die Geschäfte Mo – Sa von 09:00 bis 18:00 Uhr geöffnet, sonntags viele Supermärkte und Geschäfte von 14:00 bis 18:00 Uhr.

Einreisebestimmungen
Deutsche Staatsbürger benötigen einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Es empfiehlt sich die Mitnahme einer Kopie der Dokumente, die getrennt von den Originalen aufbewahrt werden sollten. Im Falle des Verlustes erleichtert dies das Ausstellen neuer Dokumente.

Feiertage

  • Neujahrstag (1. Januar)
  • St. Patrick’s Day (17. März, im Norden am jeweiligen Montag)
  • Karfreitag (nur Republik)
  • Ostermontag
  • 1. und 2. Weihnachtstag
  • Public Bank Holidays in der Republik: erster Montag im Juni, erster Montag im August, letzter Montag im Oktober

Irische Zeit
Es gilt die Greenwich Mean Time (GMT) bzw. die Universal Time Coordinated (UTC). Sie ist im Vergleich zur Mitteleuropäischen Zeit eine Stunde zurück. Die Uhr sollte also um eine Stunde zurückgestellt werden. Zeitangaben werden in der Regel in einem 12stündigen System gemacht, Mitternacht bis Mittag wird mit a.m. und Mittag bis Mitternacht mit p.m. bezeichnet.

Klima

In Irland herrscht durch den Golfstrom ein ganzjährig mildes Klima mit gemäßigten Sommern und milden Wintern. Die Temperaturen können von hochsommerlich bis frisch reichen. Die mittlere Jahrestemperatur liegt bei etwa 10 °C. Im Sommer erreichen die Temperaturen tagsüber angenehme 15 °C bis 20 °C. An heißen Sommertagen können 22 °C bis 24 °C erreicht werden, manchmal auch 30 °C. Im Juli und August gibt es etwa 18 Stunden Tageslicht, wirklich dunkel wird es oft erst nach 23 Uhr.

Mit Niederschlägen sollte das ganze Jahr über gerechnet werden. In Irland regnet es viel, in einigen Regionen fällt an 270 Tagen pro Jahr Niederschlag. Auch wenn es 10 Minuten zuvor noch hochsommerlich war, können Sie im nächsten Moment von einem Regenschauer überrascht werden, der ebenso plötzlich wieder vorbei sein kann und Sie nur noch durch einen Regenbogen an das soeben erlebte feuchte Ereignis erinnert. Die einzige Sicherheit über das irische Wetter ist seine Unvorhersagbarkeit, vergessen Sie dies bitte nicht, wenn Sie Ihren Koffer packen.

Maßeinheiten

  • 1 mile ca. 1,61 km
  • 1 yard ca. 91 cm
  • 1 foot ca. 30,5 cm
  • 1 inch ca. 2,54 cm
  • 1 pint ca. 568 ml
  • 1 pound ca. 453,6 g
  • 1 ounce ca. 28,35 g

Nebenkosten

Der Reisepreis beinhaltet die in der Ausschreibung aufgeführten Leistungen. Lunchpakete bzw. die Mittagseinkehr und Getränke (auch beim Abendessen) müssen selbst gezahlt werden. Bitte planen Sie auch zusätzliche Ausgaben für z.B. fakultative Besichtigungen oder den abendlichen Pubbesuch ein. Gerade beim Besuch von Schlössern und Kultureinrichtungen werden teilweise recht hohe Eintrittsgelder verlangt. Die Getränkepreise liegen meist zwischen 3 und 6 €.

Das Preisniveau in Irland liegt deutlich über dem in Deutschland. Es empfiehlt sich pro Person mit ca. 20 bis 30 € Nebenkosten pro Tag zu rechnen.

Post und Portokosten

Die Postämter in Irland sind Mo-Fr von 09:00-17:30 Uhr geöffnet, Sa von 09:00-12:30 Uhr. Briefe ins europäische Ausland benötigen ca. 2-5 Tage.

Standard- Postkarten: 1,10 € aus der Republik, 1,05 £ aus Nordirland (Stand 12.10.2016). Postwertzeichen erhalten Sie auf Postämtern, aus Automaten, in Zeitungsläden und häufig auch in den Unterkünften, wo es oftmals ebenfalls möglich ist die Briefe und Karten aufzugeben.

Rauchverbot
In ganz Irland gilt in allen öffentlichen Gebäuden ein striktes Rauchverbot. Dies betrifft das Rauchen in allen Ämtern, Banken, öffentlichen Verkehrsmitteln, Pubs, Bars, Restaurants, Hotels und B&Bs. Die Missachtung des Rauchverbotes wird mit hohen Strafen belegt (bis 3.000 €).

Sprache

Auf der Insel wird überall Englisch gesprochen. An der Westküste ist zum Teil noch die gälische bzw. irische Sprache zu hören. Die Basis bilden nur 18 statt uns gebräuchliche 26 Buchstaben. Aussprache und Grammatik sind ziemlich kompliziert.

Strom
Die Stromspannung beträgt 230 Volt mit einer Frequenz von 50 Hz. Benötigt wird ein Adapter, von 2- auf 3-polig, ein so genannter „britischer Standardstecker 13a/Typ G“, der vor Ort (z.B. am Flughafen) gekauft werden kann. Sie erhalten ihn auch in Deutschland im Fachgeschäft.

Telefon

Die Landesvorwahl für die Republik Irland lautet 00 353, für Nordirland 00 44. Die Vorwahl nach Deutschland lautet: 00 49. Es gibt sicherlich noch einige Telefonzellen für Münzen und Karten (erhältlich in Supermärkten und bei der Post). Da jede Zelle eine eigene Nummer hat, kann man sich von überall aus anrufen lassen. Sie können sich aber meist auch in den Unterkünften zurückrufen lassen. Mit so genannten Call-by-Call-Verbindungen ist dies oft preiswerter als selbst vom Hotel aus anzurufen (genauere Informationen unter www.billiger-telefonieren.de). Da aber auch in Irland die Mobiltelefonie immer mehr verbreitet ist, empfiehlt es sich, sich vorab bei seinem jeweiligen Provider nach den Roaming-Gebühren zu erkundigen.

Trinkgeld

Das Trinkgeld liegt im Schnitt bei 10% in allen Servicebereichen wie Hotels, Restaurants und bei Taxifahrten. Trinkgeld zahlt man nur an das Dienstpersonal, nicht aber an die Besitzer oder Miteigentümer. Auch Reiseleiter und Busfahrer freuen sich über eine Anerkennung ihrer Leistung.  Möchte man im Pub der Bedienung hinter dem Tresen ein Trinkgeld zukommen lassen, ist es üblich einen auszugeben („Have a drink“). Getränke werden im Pub übrigens sofort bei jeder Bestellung bezahlt, nicht wie in Deutschland üblich am Ende des Abends.